zurück zum Tagesspiegel
© Panthermedia / Patryk_Kosmider

Danzig und Kulturschätze Nordpolens – Eine Reise mit Schriftsteller Dr. Matthias Kneip

Diese exklusive Tagesspiegel-Themenreise haben wir mit unserem Kooperationspartner Marco der Pole zusammengestellt. Reiseveranstalter im Sinne des Gesetzes ist Marco der Pole s.j. M.Frysztacki, R.Kaweski Legionów Piłsudskiego 23/8, PL 30-509 Kraków. Es gelten die AGB des Veranstalters.

Ihre Reiseauswahl:

Danzig und Kulturschätze Nordpolens

1.709 € p.P. im DZ (für Abonnenten)

Nicht-Abonnenten 1.759 € p.P. im DZ (EZ-Zuschlag 270 €)

Eine Reise mit dem Schriftsteller Dr. Matthias Kneip

Liebe Leserinnen und Leser,

kennen Sie schon Polens Norden? Der Tagesspiegel lädt Sie herzlich ein, gemeinsam mit mir diese spannende Region unseres Nachbarlandes zu bereisen! Entdecken Sie Stettin, eine Hafenstadt, die in den vergangenen Jahren einen erstaunlichen Wandel erlebt hat. Spazieren Sie mit mir über die Uferpromenade Kolbergs, das zu den beliebtesten Kurorten Polens gehört  und – in dem Polen einst das Meer geheiratet hat! Als Höhepunkt der Reise erkunden wir natürlich Danzig, das zu den schönsten Städten Europas gehört und uns als Ausgangspunkt für viele attraktive Ausflüge dient. In der landschaftlich herrlichen Kaschubei lernen wir die Kultur der Kaschuben kennen. Die Marienburg, die größte Backsteinburg der Welt, entführt uns in die Geschichte des Deutschen Ordens in Polen. Und wer schon immer mal mit einem Schiff über einen Berg fahren wollte, den laden wir zu einer Reise auf dem Oberländischen Kanal ein.

In vielen meiner Bücher habe ich mich mit den Orten dieser von deutscher und polnischer Kulturgeschichte geprägten Region auseinandergesetzt. Freuen Sie sich auf eine ebenso unterhaltsame wie informative literarische Begleitung und auf viele interessante Orte. „Zapraszamy!“, sagt man in Polen – seien Sie herzlich eingeladen und willkommen!

mit herzlichen Grüßen

Dr. Matthias Kneip

——

Während der Reise werden sie von dem Schriftsteller und Publizisten Dr. Matthias Kneip begleitet. Kneip, der auch als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen Polen-Institut in Darmstadt tätig ist, gehört zu den bekanntesten Polenexperten in Deutschland und hat mit seinen Büchern, darunter auch „111 Gründe, Polen zu lieben“ und „Polen in Augenblicken“, das Land Polen einem großen Publikum in Deutschland näher gebracht.

Tag 1:
Berlin – Stettin (Szczecin) – Kolberg (Kołobrzeg)

Am frühen Morgen treffen wir uns am Zentralen Omnibusbahnhof am Funkturm Berlin (ZOB Berlin). Nach der Begrüßung von Herrn Dr. Kneip und dem Reiseleiter fahren wir im bequemen Reisebus in weniger als zwei Stunden von Berlin nach Stettin.

Nach der Ankunft laden wir Sie herzlich zur Stadtführung. Auf dem Programm stehen: das Stettiner Hafentor, das  früher der Eingang in die Stettiner Festung war, die Jakobikirche, eine der größten Kirchen Pommerns, sowie das alte Rathaus und das Schloss der pommerschen Herzöge. Nicht weit entfernt davon erreichen wir die imposante Hakenterrasse, auch Wały Chrobrego genannt, die als Vorzeigepromenade und als eine der bekanntesten Bauten der Stadt gilt. Wir spazieren auch zur Philharmonie, die zu den interessantesten architektonischen und kulturellen Gebäuden in Szczecin zählt. Unsere Führung endet mit der Mittagspause.

Am Nachmittag fahren wir weiter nach Kolberg, wo wir auch einen geführten Rundgang machen. Die wiederaufgebaute Altstadt, zahlreiche neue Hotels, Wellness- und Spa-Häuser sowie Luxuswohnungen aus neuester Zeit prägen das Bild des heutigen Kolbergs. Auf dem Programm stehen u.a. der Dom, das Rathaus von Schinkel, der Leuchtturm und  Hafen.

Anschließend beziehen wir das 4*-Hotel, in dem der Tag mit einem gemeinsamen Abendessen endet.

Tag 2:
Kolberg (Kołobrzeg) –  Danzig (Gdańsk)

Nach dem Frühstück fahren wir direkt nach Danzig.
Am Nachmittag besichtigen wir die Altstadt von Danzig und bringen Ihnen folgende Themen näher: Danzig als Hansestadt, die Rolle der Deutschen, Polen und anderer Nationalitäten beim Aufbau der Stadt sowie Danzig als „Freie Stadt“. Auf dem Programm stehen u.a.:  das Rathaus, der Fischmarkt, der alte Hafen, der Lange Markt, die Marienkirche, der Neptunbrunnen, der Artushof und die Frauengasse. Anschließend laden wir Sie ein zu gemeinsamen Abendessen im Hotel.

Tag 3:
Danzig (Gdańsk)
Das Europäische Zentrum für Solidarność und die Westerplatte

Am Vormittag erkunden wir Danzig als „Stadt der Freiheit“ und folgen den Spuren der „Solidarność“ (Solidarität), der erfolgreichsten unabhängigen freien Gewerkschaft im ehemaligen Ostblock, die aus der Streikbewegung von Arbeitern im Sommer 1980 hervorging. Wir besuchen das den Opfern der Arbeiterproteste von 1970 gewidmete Denkmal vor dem Haupttor der Danziger Werft und besichtigen die Ausstellung zur Geschichte der Solidarność im Europäischen Zentrum der Solidarność.

Nach der Mittagspause fahren wir mit dem Schiff durch die Danziger Werft zur Westerplatte, jenem Ort, an dem der Zweite Weltkrieg begann. Wir machen einen Spaziergang zum Denkmal der „Verteidiger Danzigs“. Am späten Nachmittag genießen Sie Zeit zur freien Verfügung und gestalten den Abend nach eigenem Wunsch. An diesem Tag können Sie in einem beliebigen Stadtrestaurant die regionale Küche genießen.

Tag 4:
Danzig (Gdańsk)
Marienburg und Oberländischer Kanal

Heute fahren wir nach  Marienburg (Malbork) und besuchen dort die größte Backsteinfestung Europas, den ehemaligen Hauptsitz des Deutschen Ritterordens (UNESCO-Weltkulturerbe).

Nach einem gemeinsamen Imbiss zu Mittag fahren wir weiter zur Anlegestelle in Buczyniec, dem Herzen des Oberländischen Kanals, wo unsere zweistündige Schifffahrt, die „Vier Rollberge Route“ beginnt. Während der Fahrt beobachten wir ein einzigartiges Wasserwegsystem, das die westmasurischen (oberländischen) Seen mit dem Frischen Haff verbindet. Während der Fahrt überwinden wir aufgrund großer Wasserunterschiede vier Rollberge, die mechanisch mit der Kraft des Wassers angetrieben werden. Der Kanal ist ein großartiges Beispiel hydrotechnischer Kunst von Weltrang.

Anschließend kehren wir nach Danzig zurück und essen gemeinsam zu Abend im Hotel.

Nach dem Abendessen haben Sie die Möglichkeit, an einer Autorenlesung mit Dr. Matthias Kneip teilzunehmen.

Tag 5:
Die Kaschubische Schweiz

An diesem Tag haben Sie am Vormittag Zeit für eine selbstständige Erkundung
der Danziger Altstadt.

Am frühen Nachmittag machen wir uns auf den Weg in die Kaschubei, eine Region mit einer wunderschönen Wald- und Seenlandschaft. Um uns die Traditionen und Kultur der Kaschuben näherzubringen, besichtigen wir das Kaschubische Museum in Karthaus (Kartuzy), der Hauptstadt der Kaschubischen Schweiz. Wir besuchen auch die gotische Kartäuserstiftkirche, das wertvollste Denkmal von Kartuzy und eines der wertvollsten in Pommern. Durch den kaschubischen Landschaftspark fahren wir danach zum Keramikmuseum der Familie Necel in Chmielno, wo Sie die Geschichte der Necel-Werkstatt, ihrer zehn Töpfergenerationen und echte kaschubische Handwerkskunst kennenlernen können.
Anschließend genießen Sie eine Pferdewagenfahrt durch die pittoreske Gegend.
Der Tag endet mit einem Abendessen mit Folklore. Bei Musik und gemütlichem Beisammensein werden Sie die lokale Gastfreundlichkeit erfahren.

Tag 6:
Danzig (Gdańsk) – Oliwa – Gdingen (Gdynia)- Zoppot (Sopot)

Am Morgen machen wir einen kurzen Spaziergang durch den Stadtteil Langfuhr  (Wrzeszcz) mit dem Geburtshaus von Günter Grass sowie den Handlungsorten seiner Romane „Die Blechtrommel“, „Katz und Maus“ und „Der Butt“.

Danach fahren wir nach Danzig-Oliwa und  besichtigen den Dom aus dem 13. Jahrhundert mit seiner berühmten Orgel. Der Dom ist 107 Meter lang, die längste Kirche in Polen und die längste Zisterzienserkirche der Welt. Sie werden dort Gelegenheit haben, sich ein 20 minütiges Orgelkonzert anzuhören.
Wir fahren dann weiter nach Gdingen (Gdynia), einer dem Meer zugewandten Stadt, die auch „ polnisches Fenster zur Welt“ genannt wurde. Diese Stadt ist das Werk polnischer Ingenieure, die aus dem einst kleinen Fischerdorf eine große Stadt schufen, im für die zwanziger Jahre typischen Stil moderner Architektur mit einem Hafen und einer Werft. In Gdingen bieten wir Ihnen außer einem geführten Spaziergang einen Besuch im Emigrationssmuseum an. Es ist die erste Ausstellung im Land, die die Geschichte der Auswanderung aus Polen bzw. den Teilungsgebieten in den letzten 200 Jahren umfassend erzählt.
Unser letztes Ziel an diesem Tag ist Zoppot (Sopot), wo wir auf der Hauptpromenade, die von den Einwohnern Sopots „Monciak“ genannt wird, spazieren und über die über
500 Meter ins Meer reichend Mole flanieren.
Wir kehren dann zum Hotel zurück und beenden den Tag mit einem gemeinsamen Abendessen im Hotel.

Tag 7:
Rückreise

Nach dem Frühstück beginnen Sie die Rückreise aus Danzig nach Berlin, wo Sie am späten Nachmittag ankommen.

Reiseleistungen:

• Busfahrt im komfortablen Reisebus ab/bis Berlin-ZOB

• 6 Übernachtungen inkl. Frühstück in 4*-Hotels  (1 Übernachtung in Kolberg, 5 in Danzig)

• 4 x Halbpension in den Hotels

• 1 Mittagessen am 4. Programmtag

• 1 Abendessen mit Folklore

• Stadtführungen und alle Eintrittsgebühren wie im Programm vorgesehen

• Führung in der Marienburg

• Führung im Europäischen Zentrum für Solidarność

• Schifffahrt zur Westerplatte

• Schifffahrt auf dem Oberländischen Kanal

• Pferdewagenfahrt in der Kaschubischen Schweiz

• Begleitung durch den Schriftsteller, Publizisten und Polenexperten Dr. Matthias Kneip

• zusätzliche deutschsprachige Reiseleitung

Reisetermine 2024:
15. – 21. Juni
07. – 13. September

Persönliche Beratung und Anmeldung:
Telefon (030) 29 02 11 63 32

Reise bei unserem Partner anfragen

Ihre Buchungshotline: (030) 29 02 11 63 32

Ihre unverbindliche Reiseanfrage:

Bitte füllen Sie das Formular aus, damit unser Reisepartner Sie für weitere Informationen kontaktieren kann. Sie erklären sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihrer Anfrage direkt an den Reiseveranstalter weitergeleitet werden.