zurück zum Tagesspiegel
© Pixabay

Dürer-Jahr in Nürnberg: Auf den Spuren des deutschen Malers

Diese exklusive Tagesspiegel-Themenreise haben wir mit unserem Kooperationspartner M-tours Live zusammengestellt. Reiseveranstalter im Sinne des Gesetzes ist M-tours Live Reisen GmbH, Puricellistraße 32, 93049 Regensburg. Es gelten die AGB des Veranstalters.

Ihre Reiseauswahl:

Nürnberg

789 € p.P. im DZ (für Abonnenten)

Nicht-Abonnenten zahlen 839 € p.P. (EZ-Zuschlag: 80 €)

Bild: © Pixabay

Auf den Spuren von Albrecht Dürer in Nürnberg

Albrecht Dürer (1471-1528) ist der Hauptvertreter der Renaissance nördlich der Alpen. Das Werk des international akklamierten Künstlers umfasst 1.000 bis 1.113 Zeichnungen, 108 Kupferstiche und Radierungen, circa 246 Holzschnitte und 90 Gemälde. Dazu eine Gruppe von 34 Aquarellen, die ohne Auftrag entstanden und zu den berühmtesten Werken Dürers zählen. Er verfasste theoretische Werke zur Proportionslehre und Perspektive, die ihn zu einem gelehrten Künstler im Sinne des Humanismus machen. Chronikfragmente, Briefe und das berühmte Tagebuch der niederländischen Reise geben einzigartige Einblicke in Dürers Herkunft, Familie und dessen Lebenswelt. Begleiten Sie uns auf eine spannende Spurensuche nach Nürnberg und zu Dürers Aufenthaltsorten in der reizvollen Umgebung und Bamberg.

Tag 1
Anreise & Nürnberger Altstadt
Am Morgen starten Sie Ihre Fahrt im komfortablen Reisebus. In der Dürer-Stadt Nürnberg angekommen beziehen Sie Ihre Zimmer im Maritim Hotel, direkt an der Altstadt. Es geht hinauf auf die Kaiserburg, die als Wahrzeichen hoch über der Stadt thront. Auf dieser Residenz haben sich bis 1571 alle Kaiser des Heiligen Römischen Reiches aufgehalten und sie gehört zu den bedeutendsten Kaiserpfalzen des Mittelalters. Hier verkosten Sie eine kleine fränkische Köstlichkeit mit Ihrer Gästeführerin, die Sie in den nächsten Tagen begleiten wird. Sie ist zertifizierte Genuss- und Kulturbotschafterin und eine Liebhaberin der Region. Gemeinsam begeben Sie sich auf einen ersten Spaziergang durch die Altstadt, wobei das mittelalterliche Nürnberg, seine Künstler und die Kunst vor der Reformation im Vordergrund stehen. Die Werke von Adam Kraft und Dürers Lehrmeister Michael Wolgemut führen Sie unter anderem in verschiedene Kirchen. Zurück im Hotel nehmen Sie ein gemeinsames Abendessen ein und lassen den ersten Abend gesellig ausklingen.

Tag 2
Dürer-Haus & Fränkische Schweiz
Nach dem Frühstück besuchen Sie das Dürer-Haus. Er war bereits weit über Nürnberg hinaus gefragter Künstler, als er 1509 das stattliche Fachwerkhaus unterhalb der Kaiserburg bezog. Es ist eines der wenigen unzerstörten Bürgerhäuser aus Nürnbergs Blütezeit und das einzige Künstlerhaus aus dem 16. Jahrhundert in Nordeuropa. So vermitteln die Räume heute authentische Atmosphäre und bei der Führung erfahren Sie vieles zu Dürers Lebensgeschichte, seinen Kunstrichtungen und den verschiedenen Arbeitstechniken. „Denn wahrhaftig steckt die Kunst in der Natur, wer sie heraus kann reißen, der hat sie“ — dieses Zitat von Albrecht Dürer führt Sie im Anschluss durch die wunderschöne Landschaft der Fränkischen Schweiz. Auf den Spuren des Künstlers bewegen Sie sich zum Teil auf historischen Routen, wie z.B. der Goldenen Straße und dem Jakobsweg entlang nachgewiesener Aufenthaltsorte Albrecht Dürers. Tiere, Pflanzen und Landschaften wurden hier zu Objekten seiner Kunst. In Kalchreuth, dem Dorf, von dem Dürer aus dem Nordfenster des Schlosses zwei Bilder malte, nehmen Sie ein Mittagessen mit fränkischen Spezialitäten ein und begeben sich auf einen Spaziergang. Zurück in Nürnberg steht der Abend für eigene Erkundungen zur freien Verfügung.

Tag 3
Bamberg & Staatsbibliothek
Vor 500 Jahren kehrte Dürer seine Heimatstadt Nürnberg, wo gerade wieder einmal heftig die Pest wütete, den Rücken zu. Begleitet von seiner Frau und seiner Magd begab er sich auf seine dritte große Reise. Seinem verschollenen Reisetagebuch lässt sich entnehmen, dass er über „Erlang“, „Baiersdorff“ und „Forcham“ Bamberg erreichte. Neben den Etappen seines Weges, der ihn bis nach Antwerpen, Mecheln, Brüssel, Brügge und Gent führte, erwähnt Dürer Kollegen, Gelehrte, Handelsherren und Patrizier, die ihn während der rund ein Jahr dauernden Reise empfingen, und er beschreibt Orte, die er besuchte. Akribisch festgehalten werden zudem anfallende Ausgaben für Quartier und Verpflegung sowie sporadische Einnahmen durch den Verkauf mitgeführter Druckgraphik. Zu Fuß geht es durch die Bamberger Altstadt mit dem Schwerpunkt „Die sakrale Kunst Dürers“ und die „Bamberger Apokalypse“, denn mit 26 Jahren schuf er ein Werk, das ihn mit einem Schlag berühmt machte. Mit dem Holzschnitt gestaltete er Blätter voller Wucht, mit vorher nie gesehen Szenen und unvergessenen Gestalten. Nach etwas freier Zeit und der Möglichkeit zum Mittagessen, werden Sie zu einer Führung durch die Schauräume der Staatsbibliothek erwartet. Sie ist eine der großen Gedächtnisinstitutionen Bayerns und man zeigt Ihnen historische Werke und informiert Sie über die Pflege kulturgeschichtlicher herausragender Bücherschätze und die Aufgaben der traditionsreichen Forschungsbibliothek. Zum Abschluss Ihres Bamberg-Besuches haben Sie einen herrlichen Blick auf die Stadt. Auf dem Weinberg, einem der sieben Hügel, umgeben vom historischen Kloster, serviert man Ihnen ein leckeres Abendessen und Sie lauschen der Lesung Ihrer Kulturbotschafterin „Dürer und die geistigen Strömungen in der Zeit des Umbruchs vom Mittelalter zur Neuzeit“ und lassen den Tag bei einem Glas Frankenwein ausklingen.

Tag 4
Germanisches Nationalmuseum & Tucherhaus
Heute besuchen Sie das Germanische Nationalmuseum. In seiner langen Institutionsgeschichte wurde Dürerforschung mit besonders großer Kontinuität betrieben. Seit 1871 haben Ausstellungen und fachliterarische Standardwerke, individuelle Fachkompetenz und Sammlungstätigkeit vieler Wissenschaftlergenerationen die Forschung zum Nürnberger Künstler maßgeblich mitgeprägt. Das Museum knüpft an diese Tradition an und wird weiter sowohl zur Erschließung als auch zur Erweiterung und Präzisierung des Wissens über Dürer beitragen. Die thematische Sonderführung „Nürnbergs Kunst und Kultur um 1500“ zeigt Ihnen hochbedeutende Meisterwerke Dürers und seiner Zeitgenossen. Im Anschluss geht es noch einmal zu Fuß durch die Altstadt unter der besonderen Berücksichtigung Dürers Persönlichkeit. Wer waren seine Förderer, Stifter, Zeitgenossen? Welche äußeren Einflüsse waren in seinem Denken und Werk erkennbar und auf welche Weise inspirierten ihn seine Reisen. Außerdem besuchen Sie das Tucherschloss, wo die Welt der Nürnberger Handelsfamilien lebendig wird. Zwischendrin stärken Sie sich bei fränkischen Köstlichkeiten in einer rustikalen Brauerei und verkosten das Bier des Traditionsbetriebes. Am Abend treffen Sie sich wieder zu einem gemeinsamen Abschiedsabendessen.

Tag 5
Johannisfriedhof, Hesperidengärten & Heimreise
Nach dem Frühstück verabschiedet sich das Hotelteam von Ihnen und Sie besuchen zum Abschluss den weltberühmten Johannisfriedhof mit dem Grab Albrecht Dürers. Hier finden Sie wertvolle mit Bronzeepitaphien gestaltete Grabsteine berühmter Nürnberger aus vier Jahrhunderten. Aufgrund der unzähligen Rosenbüsche wird der Friedhof auch Rosenfriedhof genannt. Gleich nebenan befindet sich der Hesperidengarten. Besucher der Gärten bekommen einen Einblick in die berühmte Gartenkultur des 17. und 18. Jahrhunderts, die Nürnberg einst auch zu einer bedeutenden Gartenstadt machte. In den barocken Gärten findet man unter anderem den Vierjahreszeitenbrunnen, den Arionbrunnen, die Skulpturen „Die Jugend“, „Das Laster“ und „Die Zwerggrotesken“ sowie eine sehenswerte Sonnenuhr. Ihren Namen verdanken die Hesperidengärten, in denen einst Zitrusfrüchte angebaut wurden, den Hesperiden (Töchter des Hesperos) welche in der griechischen Mythologie die goldenen Früchte bewachten. Demnach galten die Zitrusfrüchte als Eigentum der Götter, welche Herakles rauben musste, um seine Schuld zu sühnen.

Programmänderungen aus witterungsbedingten und organisatorischen Gründen vorbehalten!

Reiseleistungen:

• Fahrt im komfortablen Reisebus ab/bis Berlin-HBF

• 4 Übernachtungen im Maritim Hotel Nürnberg

• Reichhaltiges Maritim Frühstücksbuffet mit Sekt

• Reiseleitung durch einer zertifizierte Gästeführerin (ab Hotel)

• Stadtführung „Das mittelalterliche Nürnberg und seine Künstler“

• 1 x Abendessen im Hotelrestaurant

• Eintritt und Führung im Albrecht-Dürer-Haus

• Ausflug in die Fränkische Schweiz entlang historischer Routen mit Spaziergang in Kalchreuth und Mittagessen

• Tagesausflug nach Bamberg mit Stadtrundgang „Die sakrale Kunst Dürers“, Führung in der Staatsbibliothek zu Bamberg und Abendessen mit Dürer-Lesung

• Eintritt und Sonderführung im Germanischen Nationalmuseum Nürnberg „Kunst und Kultur um 1500“

• Eintritt und Führung im Tucherschloss

• Stadtspaziergang „Nürnberg zur Zeit der Renaissance und des Humanismus“ mit fränkischer Brotzeit und Bierverkostung in einer Traditions-Altstadtbrauerei

• Abschiedsessen mit Tischgesprächen

• Besuch der Hesperidengärten und des historischen Friedhofs St. Johannis mit der Grabstätte Albrecht Dürer

• M-tours Live Reisebegleitung

Reisetermin 2021:

25. – 29. August

Persönliche Beratung und Anmeldung:
Telefon (030) 29 02 11 63 31

Reise bei unserem Partner anfragen

Ihre Buchungshotline: (030) 29 02 11 63 31

Ihre unverbindliche Reiseanfrage:

Bitte füllen Sie das Formular aus, damit unser Reisepartner Sie für weitere Informationen kontaktieren kann. Sie erklären sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihrer Anfrage direkt an den Reiseveranstalter weitergeleitet werden.