zurück zum Tagesspiegel
© M-tours-live_Patrick-Reitz

Igor Levit in der Elbphilharmonie

Diese exklusive Tagesspiegel-Themenreise haben wir mit unserem Kooperationspartner M-tours Live zusammengestellt. Reiseveranstalter im Sinne des Gesetzes ist M-tours Live Reisen GmbH, Puricellistraße 32, 93049 Regensburg. Es gelten die AGB des Veranstalters.

Ihre Reiseauswahl:

Igor Levit in der Elbphilharmonie

659 € p.P. im DZ für Abonnenten

Nicht-Abonnenten zahlen 709 € p.P. im DZ (EZ-Zuschlag: 70 €)

Exklusive Tagesspiegel-Reise nach Hamburg

Der perfekte Start ins neue Jahr! Erleben Sie eines der Konzerte des Ausnahme-Pianisten Igor Levit im Großen Saal der Elbphilharmonie. Er gehört zu den erfolgreichsten Pianisten weltweit und die Beschäftigung mit Beethovens 32 Klaviersonaten war in den vergangen fünfzehn Jahren sein wichtiges Projekt. Natürlich präsentiert er Ihnen anlässlich des Beethoven-Jahres ein passendes Programm – und das Konzert ist bereits heute restlos ausverkauft. Dazu erwartet Sie „das Tor zur Welt“ mit einem abwechslungsreichen winterlichen Rahmenprogramm mit vielen Höhepunkten und interessanten Begegnungen rund um die Elbphilharmonie und die Speicherstadt.

Tag 1:
Anreise, Gewürzmuseum & Brauhaus

Nach Ihrer Anreise in Hamburg beziehen Sie Ihre Zimmer im luxuriösen Hotel Hyperion. Im Anschluss lernen Sie Ihren Gästeführer kennen, der Sie in den nächsten Tagen begleiten wird und es geht gemeinsam in Richtung Speicherstadt. Die hundertjährige Speicherstadt ist ein Hamburger Wahrzeichen, der weltgrößte zusammenhängende Lagerhauskomplex und UNESCO-Welterbe. Gebaut wurde sie ab 1883, fünf Jahre bevor Hamburg seinen Freihafen erhielt. Die Lagerhäuser sind auf Eichenpfählen gebaut, und das Viertel ist durchzogen von den sogenannten Fleeten – Kanälen, die je nach Gezeitenstand geflutet sind und dann auch mit dem Schiff befahren werden können. Unter anderem kommen Sie auch an der Alten Kaffeebörse vorbei und besuchen den einzigen Hinterhof der Speicherstadt. Sie erfahren warum der Teppichhandel die Speicherstadt einst gerettet hat, nun aber langsam verschwindet. Zwischendrin geht es auf eine aromatische Genusstour und Sie besuchen auf einem 128 Jahre alten Original-Speicherboden das Gewürzmuseum. Weit über 900 Exponate aus den letzten fünf Jahrhunderten erzählen die Geschichte vom Anbau bis zum Fertigprodukt und geben Ihnen einen kleinen Einblick in die unterschiedlichen Bearbeitungsformen von Gewürzen. Etwa 50 Rohgewürze laden zum Riechen, Schmecken und Anfassen ein. Vom Anbau bis zum Fertigprodukt kann man den gesamten Bearbeitungsprozess verfolgen und zum Schluss genießen Sie einen würzigen Tee, Glühwein oder Gewürzkaffee mit einem Stück Kuchen. Im Anschluss lassen Sie den Anreisetag in einem der ältesten Brauhäuser der Stadt bei einem rustikalen Abendessen gesellig ausklingen – mit Grünkohl satt, wie es zu dieser Jahreszeit in der Region einfach dazu gehört.

Tag 2:
Stadtrundfahrt, Hamburger Kunsthalle & Elbphilharmonie

Nach dem Frühstück starten Sie zu einer 3-stündigen Stadtrundfahrt durch Hamburg. Neben den bekannten Sehenswürdigkeiten durchqueren Sie zu Fuß den Alten Elbtunnel und überqueren per Bus die Köhlbrandbrücke, von der aus Sie einen tollen Blick über Hafen und Stadt genießen können. Zum Abschluss besuchen Sie die Hamburger Kunsthalle. Sie beheimatet mehrere bedeutende Kunstsammlungen und spannt den Bogen vom Mittelalter bis zur modernen und zeitgenössischen Kunst. Sie erhalten eine Führung durch die Sonderausstellung „De Chirico – Magische Wirklichkeit“. Kaum gereiste Leihgaben aus Privatbesitz und großen Museen weltweit kommen in dem Kooperationsprojekt mit den Pariser Musées d’Orsay et de l’Orangerie erstmals nach Hamburg. Rätselhaft sind die Bildwelten der »Metaphysischen Malerei« Anfang des 20. Jahrhunderts, voll Intuition, Erinnerung und Vorahnung. Mit realistisch-präzisen Möglichkeitswelten suchen Giorgio de Chirico, Giorgio Morandi und Carlo Carrà Unsichtbares sichtbar zu machen. Neuartig fußt dies zugleich auf Meisterwerken der deutschen Spätromantik. Eine andere Welt wird ahnbar jenseits des Scheins: Eben diese Vieldeutigkeit, Virtuosität, vorweggenommene Virtualität beeindrucken heute besonders stark. Sie können später im Museum verbleiben und mit Ihrem Ticket auch die anderen Ausstellungen besuchen. Das Hotel befindet sich fußläufig zur Kunsthalle. Später werden Sie wieder abgeholt und nehmen ein frühes Abendessen in einem schicken Bistro mit Blick auf den Hamburger Hafen ein. Hier erfahren Sie Wissenswertes über das beeindruckende Philharmonie-Gebäude, welches sich auf dem Sockel des ehemaligen Kaispeichers an der westlichen Spitze der HafenCity erhebt. Der gläserne Neubau mit seiner kühn geschwungenen Dachlandschaft birgt zwei Konzertsäle, ein Hotel und Appartements. Im Großen Saal, dem Herz der Elbphilharmonie, erleben Sie dann Igor Levit und Beethovens Sonaten VII. „Nach Umfang und Anlage geht die Hammerklaviersonate weit über alles hinaus, was auf dem Gebiet der Sonatenkomposition jemals gewagt und bewältigt wurde.“, schreibt Alfred Brendel über Beethovens Klaviersonate op. 106. Lange Zeit galt sie als unspielbar. Erst Jahrzehnte nach Beethovens Tod hat sich kein geringerer als Franz Liszt an das Werk herangetraut und sie zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentiert. Von falscher Scheu kann bei Igor Levit nicht die Rede sein. Neben seiner künstlerischen Vielfältigkeit ist er bekannt für unerschrockenes politisches Engagement, auf und hinter der Bühne. Obwohl erst Anfang 30, hat sich der russisch-deutsche Klaviervirtuose bereits intensiv mit dem Gesamtkunstwerk der Klaviersonaten Ludwig van Beethovens auseinandergesetzt. Nach seiner vielbeachteten Aufnahme aller Sonaten präsentiert er sie für ProArte in acht Konzerten in der Elbphilharmonie. Im vorletzten Konzert seines Beethoven-Zyklus zeigt er, wie atemberaubend er einst Unspielbares auf die Bühne bringt.

Tag 3:
Auswandererhaus BallinStadt & Heimreise

Sie genießen noch einmal das reichhaltige Frühstück bevor Sie nach dem Check-out das Auswandererhaus BallinStadt Hamburg besuchen. Hier begeben Sie sich auf eine spannende Reise und erleben die Ein- und Auswanderungsgeschichte Hamburgs über
vier Epochen hinweg. In den drei rekonstruierten Häusern begleiten Sie die Menschen mit all ihren Wünschen und Träumen, die sie auf Ihren Weg in die neue Heimat mitnahmen. Lernen Sie Albert Ballin, den Gründer der damaligen Auswandererhallen kennen, und gehen Sie selbst auf Spurensuche Ihrer Vorfahren im Familienforschungszentrum der BallinStadt. Im dortigen Bistro
haben Sie noch die Möglichkeit für einen Mittagsimbiss, bevor Sie
Ihr Bus wieder nach Hause bringt.

Reiseleistungen:

• Fahrt im komfortablen Reisebus

• 2 ÜN inkl. Frühstück im Hotel Hyperion Hamburg

• Gewürzvortrag im Gewürzmuseum inkl. einem Gewürzkaffee/Tee und Kuchen

• Abendessen „Grünkohl satt“ in Hamburgs ältestem Brauhaus

• 3-stündige Stadtrundfahrt mit Ausstiegen

• Eintritt und Führung in der Kunsthalle Hamburg zur Sonderausstellung „De Chirico – Magische Wirklichkeit“

• 1 Abendessen inkl. Wasser und einem Glas Wein und Tischgespräche zur Elbphilharmonie mit Ihrem Hamburger Gästeführer

• Konzertticket Igor Levit: „Beethoven: Die Sonaten VII“ im Großen Saal, Elbphilharmonie, PK 2

• Besuch Auswandererhaus BallinStadt Hamburg

• M-tours Live Reisebegleitung

Reisetermin 2021:

30. Januar – 01. Februar

Persönliche Beratung und Anmeldung:
Telefon (030) 29 02 11 63 31

Hinweis: begrenzte Teilnehmer, aktuell gültige offizielle Maskenpflicht, Abstandsregeln von 1,5 Metern zu anderen Gästen während der Reise.

Reise bei unserem Partner anfragen

Ihre Buchungshotline: (030) 29 02 11 63 31

Ihre unverbindliche Reiseanfrage:

Bitte füllen Sie das Formular aus, damit unser Reisepartner Sie für weitere Informationen kontaktieren kann. Sie erklären sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihrer Anfrage direkt an den Reiseveranstalter weitergeleitet werden.