zurück zum Tagesspiegel

Aktuelle Fragen im Zusammenhang mit SARS-CoV-2 (FAQ)

Hier beantworten wir Ihnen die wichtigsten Fragen zum Umgang mit Covid-19 auf Reisen.

Ihre Frage ist nicht dabei? Stellen Sie diese gerne an reisen@tagesspiegel.de und Sie erhalten weitere Informationen von uns.

Häufige Fragen

Die Reisewarnungen verändern sich andauernd, in welche Länder kann ich reisen?

-

Bild: © PantherMedia.de

Reisehinweise

Die Reisewarnungen wegen der Corona-Pandemie werden regelmäßig aktualisiert. Für welche Länder aktuell Reisewarnungen gelten finden Sie hier.

Zu den aktuellen Reisen
Sollte man aktuell reisen?

-

Bild: © PantherMedia.de

Reiseempfehlung

Je nach aktueller Pandemielage handelt es sich hier um ein individuelles Gefühl und so ist auch die Antwort von jedem selbst zu treffen.

Wenn Sie nach den aktuellen Empfehlungen des RKI geimpft sind, sind Reisen für Sie als sicher einzustufen. Ein aktueller Impfnachweis wird von allen Reisenden verlangt.

Das Leben mit SARS-CoV-2 ist unser Alltag geworden, ob im Supermarkt, beim Arzt, im Restaurant oder auf Reisen. Es gelten Abstandsregeln, Maskenpflicht und Hygienestandards.

Wenn man die bekannten Regeln einhält, kann man relativ sicher reisen.

Die Gruppengrößen auf Reisen sind aktuell kleiner, Reiseleiter sorgen dafür, dass die Sicherheitsstandards eingehalten werden, Sie finden überall Desinfektionsmittel und Abstandsregeln werden auch im Bus umgesetzt. Bei Führungen werden Gruppen geteilt und es wird bei ausgewählten Führungen mit Audio-Sets gearbeitet, damit auch hier der Abstand eingehalten werden kann.

Natürlich bleiben hin und wieder die gewohnten Berührungspunkte bei Reisen bestehen. Hier kommt es auch auf Ihre Eigenverantwortung und die aller anderen an.

Wenn alle Vorkehrungen eingehalten werden, Sie frei von Symptomen sind, keine starken Vorerkrankungen haben und Lust auf Reisen haben, spricht erstmal nichts dagegen.

Zu den aktuellen Reisen
Muss ich eigene FFP-2-Masken mitbringen?

-

Bild: © PantherMedia.de

eigene Masken notwendig

Bitte bringen Sie unbedingt ihre eigenen FFP-2-Masken mit, idealerweise mehrere für die Dauer Ihrer Reise.

Die Regelungen zur Maskenpflicht sind aktuell noch sehr unterschiedlich. Das Tragen einer Maske dient Ihrem Schutz, aber auch dem Schutz Ihrer Mitreisenden, dem Busfahrer und Ihrer Reiseleitung. Wir empfehlen das Tragen von Masken in Bussen und Innenräumen.

Zu den aktuellen Reisen
Wie sehen die Hygiene- und Sicherheitskonzepte aus?

-

Bild: © PantherMedia.de

Hygienestandards und Sicherheit

Ihre Gesundheit steht für uns an erster Stelle. Aus diesem Grund bieten wir nur Reisen an Orte an, in denen Hygiene- und Sicherheitskonzepte umgesetzt werden.

Jeder unser Partner-Reiseveranstalter hat ein individuelles Hygiene- und Sicherheitskonzept erarbeitet, v.a. in Abstimmung und Zusammenarbeit mit allen Leistungsträgern wie Busunternehmen, Hotels, Museen etc.

Diese erhalten Sie in der Reiseberatung. Einheitliche Konzepte gibt es nicht, da die Lösungen immer passgenau pro Reise und Unternehmen gelten.

BITTE BRINGEN SIE EIGENE FFP-2-Masken MIT. 

Hier finden Sie einen Orientierungsleitfaden an denen sich die Konzepte orientieren:

• Einhaltung gesetzlicher Maskenpflicht, wenn kein Mindestabstand garantiert werden kann

• Maskenpflicht gilt bei Ein- und Ausstieg ins Verkehrsmittel, bei Toilettengängen, Hotel-Check-Ins, Einlass in Restaurants, bei Einkäufen etc.

• Ablaufpläne beim Ein- und Ausstieg in das Verkehrsmittel

• Zuweisung fester Sitzplätze im Verkehrsmittel

• Verkehrsmittel werden regelmäßig desinfiziert – noch regelmäßigere Reinigung

• Desinfektionsmittel in den Verkehrsmitteln vorhanden

• Nur der Busfahrer verstaut Reisegepäck

• Anweisungen zur Einhaltung der Hygienevorschriften bei Begrüßung

• In den Hotels greifen die jeweiligen Sicherheitskonzepte der Hotellerie (Abstand beim Check-In, Maskenpflicht in öffentlichen Räumen)

• In den Restaurants, Museen und Ausflugszielen gelten die jeweiligen Sicherheitskonzepte der Leistungsträger (Mindestabstand, Maskenpflicht, Tischabstände etc.)

• Teilnehmer informieren den Reiseveranstalter bei Grippesymptomen, damit die ganze Gruppe zur Vorsorge informiert werden kann

Zu den aktuellen Reisen
Was erwartet mich im Reisebus?

-

Bild: © PantherMedia.de

Hygiene im Reisebus

Der Reisebus auf Ihren Reisen wird täglich gereinigt. Dabei werden unter anderem alle Haltegriffe, Armlehnen, Kopfteile, Sitze und Gurte desinfiziert. Zudem behält jeder Teilnehmer seinen zugewiesenen Sitzplatz während der gesamten Reise.

Bitte bringen Sie ausreichend eigene FFP-2-Masken mit. Das Tragen einer Maske dient Ihrem Schutz, aber auch dem Schutz Ihrer Mitreisenden, dem Busfahrer und Ihrer Reiseleitung.

Zu den aktuellen Reisen
Mit welchen Einschränkungen muss ich auf Reisen rechnen?

-

Bild: © PantherMedia.de

aktuelle Einschränkungen

Trotz Lockerung der Schutzmaßnahmen müssen Sie weiterhin mit Einschränkungen auf Reisen rechnen.

Dazu zählen vor allem:

•  Pflicht zum Tragen einer FFP-2-Maske in öffentlichen und geschlossenen Räumen

•  Einhalten von Abstandregelungen (1,5 m) zu anderen Mitreisenden, zur Reiseleitung und zum Busfahrer

• Einhaltung von Hygienevorschriften wie regelmäßiges Händewaschen, Hust- und Niesetikette, Desinfektion und: Bitte fassen Sie sich nicht ins Gesicht.

Zu den aktuellen Reisen
Was passiert, wenn ich auf einer Reise erkranke?

-

Bild: © PantherMedia.de

Krankenversicherung und Informationspflicht

Auch unabhängig vom Coronavirus empfehlen wir Ihnen immer vor Reiseantritt eine Auslandskrankenversicherung abzuschließen (bzw. im Inland eine normale Krankenversicherung). Hier sollten Sie sich bei Ihrem Versicherer nach den abgedeckten Krankheiten informieren.

Für den Fall, dass Sie während der Reise an Corona erkranken, informieren Sie Ihre Reiseleitung und folgen Sie den behördlichen Maßnahmen im jeweiligen (Bundes-)Land. Ihre Reiseleitung sowie Leistungsträger vor Ort sind selbstverständlich als Ansprechpartner für Sie da.

Zu den aktuellen Reisen
Hilft eine Reiserücktrittversicherung bei Reiseabsage?

-

Bild: © PantherMedia.de

Sie wollen aus Angst vor Corona nicht mehr mitreisen?

Wenn Sie aus Sorge vor einer Ansteckung mit dem Corona-Virus Ihre Reise nicht antreten oder abbrechen möchten, können Sie NICHT auf eine Kostenerstattung durch die Reiserücktrittsversicherung bzw. Reiseabbruchversicherung hoffen. Diese greifen nur, wenn der Grund für die Stornierung der Reise, den Reisenden selbst betrifft – etwa eine unerwartete und schwere Erkrankung oder ein Unfall. „Die Angst zu erkranken, ein hohes Ansteckungsrisiko oder eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes stellen kein versichertes Ereignis dar“, teilt z.B. die HanseMerkur seinen Versicherten mit. Mittlerweile gibt es eigene „Corona-Versicherungen“, fragen Sie diese bitte bei Buchung beim Reiseveranstalter an.

Wenn Sie Ihre Reise aus Angst und Sorge vor dem Corona-Virus stornieren möchten, fallen die Stornogebühren laut AGB der Reiseveranstalter an.

Sie können nur dann kostenfrei zurücktreten, sofern „außergewöhnliche Umstände“ eintreten und die Reise nicht wie geplant durchgeführt werden kann. Ein solcher „außergewöhnlicher Umstand“ ist zum Beispiel erfüllt, wenn ein Einreiseverbot oder nicht fahrende Züge vorliegen. Auch wenn vor Ort alles abgesperrt ist und keine Sehenswürdigkeiten besichtigt werden können, kann Geld zurückgezahlt werden. Hierzu müssen Sie sich mit dem jeweiligen Reiseveranstalter abstimmen, ob ein solcher Fall reiserechtlich vorliegt.

Zu den aktuellen Reisen
Wo finde ich aktuelle Informationen zu SARS-CoV-2?

-

Bild: © PantherMedia.de

Aktuelle Informationsquellen

Verfolgen Sie die aktuellen Entwicklungen zu Covid-19 in Ihrem Tagesspiegel sowie online hier: Tagesspiegel.

Weitere offizielle Informationen finden Sie hier:

Zu den aktuellen Reisen

Ihre unverbindliche Reiseanfrage:

Bitte füllen Sie das Formular aus, damit unser Reisepartner Sie für weitere Informationen kontaktieren kann. Sie erklären sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihrer Anfrage direkt an den Reiseveranstalter weitergeleitet werden.