zurück zum Tagesspiegel
©-Patrizia-Tilly-Fotolia.com

Das Harzer Vorland – Erholen und Energie tanken im Kloster Huysburg

Diese exklusive Tagesspiegel-Themenreise haben wir mit unserem Kooperationspartner LLOYD TOURISTIK zusammengestellt. Reiseveranstalter im Sinne des Gesetzes ist LLOYD TOURISTIK Heinz Riebesehl GmbH, Freiladestr. 1, 27572 Bremerhaven. Es gelten die AGB des Veranstalters.

Ihre Reiseauswahl:

Das Harzer Vorland

580 € p.P. im DZ für 6 Tage (für Abonnenten)

Nicht-Abonnenten zahlen 630 € p.P. im DZ (EZ-Zuschlag: 60 €)

Bild: © PantherMedia

Wanderreisen und Energie tanken im Kloster Huysburg

Liebe Leserin, lieber Leser,

wir heißen Sie während dieser besonderen Wanderreise herzlich willkommen im Huy (sprich: Hüh), dem unbekannten kleinen Bruder des Harzes. Der charmante Höhenzug erstreckt sich im nördlichen Harzvorland in Sachsen-Anhalt und ist ein wahres Refugium für Wanderer. Seine riesigen Buchenwälder locken zu jeder Jahreszeit. Lassen Sie sich überraschen von der abwechslungsreichen Flora und Fauna, fast 300 verschiedenen Blühpflanzen, unter denen auch zahlreiche Orchideenarten zu finden sind, sowie einem großen Tierbestand. Mitten im Huywald liegt malerisch das Kloster Huysburg. Besonders nach Norden hin grüßen die Türme weit ins Land hinaus. Wie seit Jahrhunderten leben und arbeiten hier Benediktinermönche. Tür an Tür mit ihnen erleben Sie klösterliche Gastfreundschaft im Ekkehard-Haus. So wird Ihre Reise zu einem unvergesslichen Aufenthalt.

© Daniel Doerfler shutterstock
© Daniel Doerfler shutterstock

Ihre Unterkunft:
Benediktinerkloster Huysburg
Ekkehard-Haus, Tagungs- und Gästehaus

Das Benediktinerkloster Huysburg wurde im Jahr 1080 begründet und hatte Bestand bis zur Aufhebung durch den preußischen König im Jahr 1804 (im Rahmen der so genannten Säkularisation). Im Jahr 1972 wurde es wiederbegründet. Seitdem gehört das Kloster Huysburg zur internationalen „Benediktinerkongregation von der Verkündigung“ und ist als Priorat mit der Abtei St. Matthias in Trier verbunden.

Die Gebäude des Klosters sind in einem Karee angeordnet und säumen einen großen Innenhof. Hier lässt sich im Klostercafé – in der Sonne und mit einer frischen Brise um die Nase – Kaffee und Kuchen besonders gut genießen.

© Kloster Huysburg
© Kloster Huysburg

Tag 1: Sonntag

Individuelle Anreise zum Kloster Huysburg. Die Gästezimmer stehen ab 15.00 Uhr zur Verfügung. Am Nachmittag begrüßt uns Bruder Jakobus und zeigt uns die wunderschöne Klosteranlage und erläutert uns die detaillierten Elemente in der sehenswerten Kirche. Beim anschließenden Abendessen haben wir Gelegenheit erste Bekanntschaft zu schließen oder alte von vorherigen Wanderreisen wieder aufleben zu lassen.

Tag 2: Montag

Zur Eingewöhnung starten wir mit unserer ersten Wanderung auf dem landschaftlich schönen Kammweg. Vom Kloster folgen wir dem Höhenweg durch den Huywald (ca. 4 km) bis zur Paulskopf Warte. Dies ist einer von drei Wartetürmen des Huys, die im 13. Jh. errichtet wurden, zum Schutz der Bischofsstadt Halberstadt. Von hier bietet sich ein grandioser Panoramablick über das Harzvorland bis zum Oberharz mit dem markanten Brocken. Wir queren ein breites von Feldern und Obstgärten geprägtes Tal. Es geht weiter Richtung Eilenstedt, wo uns ein weiterer schöner Blick erwartet und zur Rast einlädt: Hier ist es die Magdeburger Börde, die sich mit ihrem fruchtbaren Boden und zahlreichen Dörfern vor unseren Augen erstreckt. Ein kurzer Abstecher führt uns zur romanischen Kirche St. Nikolai in Eilenstedt, wo in den letzten Jahren ein regionales Projekt den verlorenen Kirchturm wiedererstehen ließ. Dann lenken wir unsere Schritte wieder Richtung Huysburg, die uns von Ferne grüßt. Die Wanderung führt in Röderhof an der Schlossanlage (von General Karl-Friedrich von dem Knesebeck  errichtet) aus dem 19. Jh. entlang, und wir machen uns auf den Rückweg mit leichtem Anstieg zur Huysburg. Der Weg trifft auf den früheren Standort der Einsiedelei, die im Jahr 1070 Wegbereiterin für das Kloster war. Wanderstrecke ca. 12 km.  Die Eindrücke des Tages können wir bei Kaffee und Kuchen im Klostercafé nachklingen lassen.

©-Robert-Kneschke-Fotolia.com
©-Robert-Kneschke-Fotolia.com

Tag 3: Dienstag

Mit dem Bus fahren wir nach Thale. Im Kloster Wendhusen entdecken wir Zeugnisse der Gründung aus der karolingischen Zeit und stoßen auf den Harzer Klosterwanderweg. Die heutigen Ziele sind erst jüngst zu diesem Weg hinzugefügt worden. Durch Gärten und Wälder führt uns der Weg nach Gernrode zur Stiftskirche St. Cyriakus aus dem 10. Jh. Zunächst stärken wir uns mit unserem Lunchpaket im Schatten der Kirche, bevor
ein Rundgang uns dieses Juwel ottonischer Baukunst erschließt. Über Felder und Äcker geht es weiter Richtung Quedlinburg, dessen
beeindruckende Silhouette schon von Weitem zu sehen ist. Dort erreichen wir das Kloster St. Maria auf dem Münzenberg in seiner malerischen Umgebung. Bei der Rückfahrt mit dem Bus legen wir den Weg zurück, den auch schon die Benediktinerin Pia im 11. Jh. nahm, um als Einsiedlerin auf der Huysburg zu leben. Wanderstrecke ca. 17 km

 ©-BirgitMundtOsterw.-Fotolia.com
©-BirgitMundtOsterw.-Fotolia.com

Tag 4: Mittwoch

„Ich bin dann mal weg…“ – voller Witz, Weisheit und Wärme hat Hape Kerkeling vor einigen Jahren seinen Gang auf dem Jakobsweg durch Frankreich und Spanien beschrieben. Auch durch Sachsen-Anhalt führt schon ein Teil dieses berühmten Pilgerweges, dessen Verlauf durch die bekannte Jakobsmuschel an Straßenschildern, Randsteinen und Wegekreuzen gekennzeichnet wird. Wir folgen heute der Spur des St. Jakobus-Pilgerweges von der Huysburg nach Halberstadt, durchgängig abwärts. Nach dem Verlassen des Huywaldes geht es weiter vorbei an Äckern und durch Schatten spendenden Baumalleen. Schon von Weitem haben wir die Türme der romanischen und gotischen Kirchen von Halberstadt im Blick. Wanderstrecke ca. 10 km.

In der Stadt angekommen führt uns der Weg am Burchadikloster mit dem berühmten John-Cage-Projekt „As SLow aS Possible“ vorbei. Anschließend erreichen wir den Domplatz über die Peterstreppe und gönnen uns dort eine Pause. So sehenswert wie die Architektur des Domes ist auch der einzigartige Domschatz. Er gilt mit über 650 Kunstwerken als einer der umfangreichsten mittelalterlichen Kirchenschätzen, die an einem Ort erhalten geblieben sind (Eintritt ca. 8 € ) . Sie haben die Möglichkeit, weitere Sehenswürdigkeiten
Halberstadts ganz nach Interesse zu erkunden. Mit dem Linienbus geht es zurück in Richtung Huysburg, von der Haltestelle sind es dann ca. 900 m zum Kloster.

Tag 5: Donnerstag

Der Brocken ist mit 1.141 Metern der höchste Gipfel Norddeutschlands und bietet eine herrliche Rundumsicht. Somit gehört eine „Brockentour“ zu den Höhepunkten einer jeden Harzreise und darf deswegen auch in unserem Programm nicht fehlen. Mit dem Bus fahren wir (ca. 45 km) über Wernigerode nach Drei- Annen-Hohne. Dort sehen wir schon den Bahnhof, den Zielpunkt des heutigen Tages, nehmen aber den Wanderstab in die Hand und den Glashüttenweg unter die Füße. Mit einer mäßigen Steigung lassen sich die ca. 600 Höhenmeter, die vor uns liegen, auf einer Wanderstrecke von etwa 12 km gut bewältigen. Der Weg führt durch den Harzer Nationalpark vorbei an den Hohneklippen und dem Trudenstein und ist übrigens auch ein Teilabschnitt des Harzer-Hexenstieges. Um die Hexen am Brocken ranken sich viele geheimnisvolle Mythen und Geschichten. Sicherlich werden wir dazu etwas hören. So erreichen wir die Brockenkuppe, gern auch „Berg der Deutschen“ genannt und machen zunächst einen Rundweg über das Gelände. Danach verbleibt Zeit, um eine Mittagsstärkung zu sich zu nehmen, sich individuell im Museum umzusehen oder dem einzigartigen Brockengarten einen Besuch abzustatten. Hier haben 1600 Hochgebirgspflanzen aus aller Welt eine Heimat gefunden. Langsam wird es Zeit an den Rückweg zu denken, den wir ganz gemütlich mit der Schmalspurbahn angehen. Die Fahrtzeit beträgt ca. 50 Minuten und bietet wunderschöne Panoramablicke. Anmerkung: Die Schmalspurbahn ist von Ihnen direkt vor Ort zu zahlen, die einfache Fahrt kostet ca. 33,50 €. Am Bahnhof in Drei-Annen-Hohne angekommen, erwartet uns schon der Bus, der uns zurück zur Huysburg bringt.

Tag 6: Freitag

Nachdem Sie einen liebevollen Ort, liebgewordene Menschen und Wanderfreuden kennengelernt haben, treten Sie mit diesen Erfahrungen Ihren Rückweg an.

Reiseleistungen:

• 5 Übernachtungen im Ekkehard-Haus, Gästehaus des Klosters Huysburg

• tägliches Frühstück

• 4 Lunchpakete (2. – 5. Tag)

• 5 Abendessen im Gästehaus

• geführte Wanderung „Huysburg Kammweg“

• geführte Wanderung „Harzer Klosterwanderweg“

• geführte Wanderung „St. Jakobus-Pilgerweg” inkl. Rundgang Halberstadt

• geführte Wanderung „Auf dem Glashüttenweg zum Brocken”

• Busfahrten zu den Wanderungen am 3. & 5. Tag

Reisetermine:

• 30. Mai – 04. Juni 2021

Hinweis: Gruppengröße 10 – 15 Teilnehmer

Persönliche Beratung und Anmeldung:
0471 /97 23 20

Sollte sich die aktuelle Situation aufgrund von Covid-19 ändern, erhalten Sie alle notwendigen Informationen vom Reiseveranstalter. Auf die Umsetzung von Sicherheitskonzepten und Hygiene auf den Reisen wird geachtet.

Reise bei unserem Partner anfragen

Ihre Buchungshotline: 0471 /97 23 20

Ihre unverbindliche Reiseanfrage:

Bitte füllen Sie das Formular aus, damit unser Reisepartner Sie für weitere Informationen kontaktieren kann. Sie erklären sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihrer Anfrage direkt an den Reiseveranstalter weitergeleitet werden.