zurück zum Tagesspiegel
© PantherMedia

Literarische Radreise: „Zur Insel des Lichts“

Diese exklusive Tagesspiegel-Themenreise haben wir mit unserem Kooperationspartner M-tours Live zusammengestellt. Reiseveranstalter im Sinne des Gesetzes ist M-tours Live Reisen GmbH, Puricellistraße 32, 93049 Regensburg. Es gelten die AGB des Veranstalters.

Ihre Reiseauswahl:

Literarische Radreise entlang der Ostsee

1.399 € p.P. im DZ (für Abonnenten)

(Einzelzimmerzuschlag 200 €, Nicht-Abonnenten zahlen 1.449 € p.P.)

Rügen, Hiddensee, Stralsund & Greifswald

Begleiten Sie Tagesspiegel-Redakteur Christoph Stollowsky und die Berliner Chanson-Interpretin „Chanson-Nette“ auf einer geführten literarisch-kulturellen Radreise durch die malerischen Landschaften von Rügen. Auch die „Kleine Schwester Rügens“, die Künstlerinsel Hiddensee, so-wie Stralsund und Greifswald liegen auf unserer Route. Unterwegs auf den schönsten Radwegen entlang der Osteeküste und im hügeligen Boddenland von Rügen werde ich Ihnen Geschichten über Insulaner, Künstler und Naturwunder erzählen sowie über die spannende Vergangenheit der „Insel des Lichts“, die schon Caspar David Friedrich auf seiner Hochzeitsreise 1818 faszinierte. Im Tandem unterstützt mich dabei die Berliner Chanson-Interpretin „Chanson-Nette“ Jeannette Urzendowsky mit Lesungen und Chansons. Wir radeln durch den Nationalpark Jasmund und schippern zur Stubbenkammer, wir entdecken Kap Arkona, elegante Ostseebäder sowie Urwälder und DDR-Historie auf dem Eiland Vilm. Und natürlich darf auch die Gourmet-Variante des Straßensnacks, das frische Rügener Fischbrötchen, nicht fehlen.

© Panthermedia
© Panthermedia

Tag 1:
Schweriner See & Landeshauptstadt Schwerin
Am Morgen starten wir unsere Fahrt ab dem Berliner Südkreuz im komfortablen Reisebus. Er ist mit einem Anhänger versehen und bringt uns und unsere Fahrräder sicher zum Ziel. Nach ca. 3-stündiger Fahrt erreichen wir Hohen Viecheln am Schweriner See. Gletscher haben diesen viertgrößten See Deutschlands ausgeschürft, ein „kleines Meer“ ist entstanden, ein Vogelschutzgebiet erster Klasse mit vielen naturbelassenen Ufern. In Hohen Viecheln genießen wir Fischbrötchen oder einen alternativen Imbiss von der idyllisch gelegenen Erbfischerei. Danach starten wir am Ostufer zu unserer ersten Radetappe nach Schwerin, vorbei an der legendären Slawenburg Dobin. In Schwerin erleben wir eine Stadtrundfahrt per Rad durch malerische historische Viertel, über quirlige Plätze und natürlich mit vielerlei Ausblicken aufs berühmte Schloss, das „Neuschwanstein des Nordens“. Später beziehen wir unser Hotel und treffen uns im Restaurant zum Abendessen. Danach stimmen ich Sie gemeinsam mit „Chanson-Nette“ literarisch und musikalisch auf unsere gemeinsamen Tage ein. (Radstrecke ca. 20 Km)

Tag 2:
Über Schloss Wiligrad nach Wismar
Nach einem ausgiebigen Frühstück geht es per Rad am Westufer des Schweriner Sees in Richtung Wismar und zum Schloss
Willigrad. Terrakottaschmuck, Friese, Rundbögen, Erker und virtuose Giebel prägen dieses verspielte Neorenaissance-Schloss, über dessen Bewohner sich ein ungewöhnliches biografisches Potpourri erzählen lässt. Es war die letzte repräsentative Schlossanlage des Großherzogtums Mecklenburg-Schwerin, erbaut 1896-98 im Auftrag von Herzog Johann Albrecht. Der herrliche Schlosspark am Steilufer des Sees ist nach dem Vorbild des Weimarer Belvedere angelegt. Weiter geht es zur einstigen Hansestadt Wismar. Dort steht Ihnen der Nachmittag für einen Bummel zum Hafen, zur Nikolaikirche, zum Marktplatz oder einfach kreuz und quer durch die historischen Straßen zur freien Verfügung. Die Altstadt ist als UNESCO-Weltkulturerbe geschützt. Im Spaß werden die Wismarer als „Südschweden“ bezeichnet. Warum? Weil Wismar ab 1648 mehr als 150 Jahre unter schwedischer Herrschaft stand. Dies hat die Architektur und den Stil der Stadt stark beeinflusst. In einem gemütlichen Gasthaus essen wir gemeinsam zu Abend. Danach unterhalten wir Sie mit passenden Chansons, Literatur und Erzählungen. (Radstrecke ca. 40 km)

Tag 3:
Rund um die Insel Poel
Die heutige Radtour führt uns auf die Insel Poel, ein Hort der Ruhe und Unaufgeregtheit. Wir radeln von Wismar über den Poeler Damm und umrunden Poel auf dem idyllischen „Leuchtturmweg“. Vom Gollwitzer Strand blicken Sie auf die Vogelinsel Langenwerder, Mecklenburgs ältestes ornithologisches Schutz-gebiet seit 1924. Am Strand können Sie sich an der „Schmugglerbude“ mit heißem Sanddornsaft stärken. Mit der Fähre setzen wir später vom Hafen in Kirchdorf wieder nach Wismar über und erleben die beeindruckende Einfahrt in dessen Werfthafen. Der Abend steht zur freien Verfügung, doch wer Lust und Laune hat, den laden wir wieder ab ca. 20.45 Uhr zu einem geselligen Tagesabschluss mit Erzählungen und Chansons ein. (Radstrecke ca. 50 km)

Tag 4:
Über Warnemünde und die Rostocker Heide nach Fischland
Per Bus geht es zunächst zum heutigen Start unserer Radtour nach Dietrichshagen. Bereits nach wenigen Kilometern erreichen wir Warnemünde und gönnen uns einen Stadtbummel. Das frühere Fischerdorf ist heute ein modernes Seebad, der „Alte Strom“ bietet ein quirliges Bild mit Fischkuttern, Fahrgastschiffen und historischen Kapitänshäusern. Auf der Promenade und Mole oder am Yachthafen lässt es sich herrlich flanieren. Wahrzeichen sind der 1897 erbaute Leuchtturm und der „Teepott“, ein Rund-bau nach dem Vorbild der Berliner Kongresshalle. Aber es lohnt sich auch ein Spaziergang durch den alten Ortskern „Am Strom“
und in der Alexandrinenstraße, wo einst der junge Dichter Joachim Ringelnatz logierte und den Seebär „Kuttel Daddeldu“
erfand. Gegen Mittag geht es von Warnemünde aus zur „Hohen Düne“ und in die Natur. In der Markgrafenheide lassen wir uns ein Picknick schmecken. Durchs Moor- und Waldgebiet Rostocker Heide erreichen wir Graal-Müritz, wo einst Hans Fallada und Erich Kästner als Kinder herrliche Ferientage erlebten, wo Kurt Tucholsky Flitterwochen verbrachte und Franz Kafka seine letzte große Liebe Dora Diamant fand. In Wustrow auf Fischland stellen wir die Räder sicher unter, von dort bringt uns der Bus nach Barth. Wir beziehen unsere Zimmer am Rande von Barth. Der Abend steht zur freien Verfügung. (Radstrecke ca. 45 km)

Tag 5:
Ahrenshooper Künstlerkolonie, Boddenküste, Darß
Der Bus bringt uns zurück zu unseren Rädern nach Wustrow, ein Seefahrerort mit reetgedeckten Häusern. Wir radeln durch den reizvollen Nationalpark Pommersche Boddenlandschaft. Zuallererst über Fischland nach Ahrenshoop, bekannt durch seine 1889 von Paul Müller-Kaempf gegründete Künstlerkolonie. Der Berliner Maler verwirklichte hier seinen Traum. In den frühen DDR-Jahren gründete Johannes R. Becher in Ahrenshoop das „Bad der Kulturschaffenden“, Bertolt Brecht, Helene Weigel, Hanns Eisler oder Anna Seghers waren hier Gäste. Zwischen Darß und Bodden geht es nun an der Küste entlang zur Seemannskirche in Prerow und nach Zingst. Einst war dies eine wasserumschlungene Gegend mit Piratenschlupfwinkeln, später erholten sich hier Prominente wie Albert Einstein oder George Grosz. Wir stärken uns mit einem Picknick, bevor es zurück nach Barth geht, das sich als Vinetastadt rühmt. Doch lag das Atlantis der Ostsee wirklich dort? In Barth lassen wir den Tag bei einem Barbecue und einem weiteren vergnüglichen Kulturabend gesellig ausklingen. (Radstrecke ca. 45 km)

Tag 7:
Ribnitz-Damgarten & Zeesbootfahrt
Nach dem Frühstück geht es auf einer ca. 30 km langen Radtour in die Bernsteinstadt Ribnitz-Damgarten, beliebt wegen ihres
maritimen Flairs am Saaler Bodden und ihrer pittoresken Fachwerkhäuser. Der begeisterte Maler der Ostseeküste Lyonel Feininger verliebte sich hier in seine spätere Frau Julia und in viele seiner Lieblingsmotive. Zum Abschluss segeln wir auf einem typischen Zeesenboot mit Seitenschwertern über den Bodden. Nach ca. zwei Stunden haben wir wieder festen Boden unter den Füßen. Der Bus bringt uns und unsere Räder zurück nach Berlin.

Programmänderungen aus witterungsbedingten und organisatorischen Gründen vorbehalten!

Reiseleistungen:

• Fahrt im First-Class Rad-Reisebus ab/bis Berlin-Südkreuz

• Reisebegleitung durch Tagesspiegel-Redakteur Christoph Stollowsky

• Begleitung durch einen Radguide bei den Radtouren lt. Ausschreibung

• Geführte Stadtrundfahrt per Rad in Schwerin

• 1 x Übernachtung mit Frühstück im 4-Sterne Hotel Plaza in Schwerin

• 2 x Übernachtung mit Frühstück im Vienna House Stadt Hamburg in Wismar

• 2 x Übernachtung mit Frühstück im Pommernhotel in Barth

• 2 x unterschiedliche Abendessen

• 1 x Abschieds-Barbecue

• 3 x Picknick an reizvollen Orten

Fährfahrt von Poel nach Wismar

• 2-stündige Zeesbootfahrt auf dem Bodden

• 4 literarisch-kulturelle Abende zur Reise mit Christoph Stollowsky und der Chanson-Interpretin „Chanson-Nette“ Jeannette Urzendowsky    

Reisetermin 2022:

03. – 08. Mai 2022

Persönliche Beratung und Anmeldung:
Telefon (030) 29 02 11 63 31 

Reise bei unserem Partner anfragen

Ihre Buchungshotline: (030) 29 02 11 63 31 

Ihre unverbindliche Reiseanfrage:

Bitte füllen Sie das Formular aus, damit unser Reisepartner Sie für weitere Informationen kontaktieren kann. Sie erklären sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihrer Anfrage direkt an den Reiseveranstalter weitergeleitet werden.