zurück zum Tagesspiegel
© Bildagentur PantherMedia / Artur Bogacki

Danzig und Umgebung

Diese exklusive Tagesspiegel-Themenreise haben wir mit unserem Kooperationspartner Marco der Pole zusammengestellt. Reiseveranstalter im Sinne des Gesetzes ist Marco der Pole s.j. M.Frysztacki, R.Kaweski Legionów Piłsudskiego 23/8, PL 30-509 Kraków. Es gelten die AGB des Veranstalters.

Ihre Reiseauswahl:

Eine Reise nach Danzig und Umgebung

1.290 € p.P. (für Abonnenten)

im Doppelzimmer für 7 Tage, Einzelzimmerzuschlag 159€. Nicht-Abonnenten zahlen 1.390 € p.P.

Bild: © Matthias Kneip

mit dem Schriftsteller Dr. Matthias Kneip

Was bedeutet Heimat? Dieser Frage gehen besonders jene nach, die ihre alte Heimat verlassen mussten und sich in Deutschland ein neues Leben aufbauten. Der Tagesspiegel lädt Sie ein, nach Danzig zu reisen, um sich gemeinsam mit dem Schriftsteller und Publizisten Dr. Matthias Kneip der Frage nach der Bedeutung von Heimat zu widmen. Danzig erfuhr eine bewegende Geschichte und erlebte im 20. Jahrhundert sowohl Aus- als auch Ansiedlung und hat heute den Glanz ihrer alten Tage zurückgewonnen. Neben zahlreichen gotischen Kirchen und prachtvollen Patrizierhäusern,
ist die Stadt von Schriftstellern wie Günter Grass, Politikern
wie Lech Wałesa sowie dem friedlichen Systemwandel nach 1989 geprägt.

Durch die Reise begleitet Sie Dr. Matthias Kneip, der als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen Polen-Institut in Darmstadt tätig ist und zu den bekanntesten Polenexperten Deutschlands zählt. Nach seinem Erfolgsbuch „111 Gründe, Polen zu lieben“ wird er Ihnen sein neuestes Werk „Polen in
Augenblicken“ vorstellen und noch weitere Gründe liefern, Ihre Erinnerung an Polen unvergesslich zu machen.

Liebe Tagesspiegel-Leserinnen, liebe Tagesspiegel-Leser,

als gebürtiger Bayer, dessen Eltern Mitte der 50er Jahre aus Oberschlesien nach West-Deutschland umsiedelten, stelle ich mir immer wieder die Frage nach der Bedeutung von Heimat. In Danzig gibt es zahlreiche Anknüpfungspunkte, um nach Antworten auf diese Frage zu suchen. Zusammen erkunden wir mit meinem polnischen Kollegen Marek jenes Danzig, aus dem nach 1945 viele deutsche Bürger vertrieben wurden, sowie jene wiederaufgebaute Stadt, in der viele Polen eine neue Heimat fanden. Wir werden auf den literarischen Spuren von Günter Grass wandeln und historische Erinnerungsorte besuchen. Auch Ausflüge in die Umgebung von Danzig stehen auf dem Programm.

Ich freue mich auf Sie,
Ihr Matthias Kneip

© Kolberg//Matthias Kneip
© Kolberg//Matthias Kneip

Tag 1: Anreise über Kolberg nach Danzig
Zusammen fahren wir nach Kolberg und haben Gelegenheit, während der Mittagspause über die Promenade und die Mole zu flanieren und das „Denkmal der Vermählung Polens mit dem Meer“ zu besichtigen. Anschließend geht es weiter nach Danzig, wo Sie ein Abendessen in einem 4-Sterne Hotel in der Altstadt erwartet.

© Danzig Artushof/Matthias Kneip
© Danzig Artushof/Matthias Kneip

Tag 2: Danzig: Altstadt
Erleben Sie nach dem Frühstück die Altstadt von Danzig, wo Sie etwas über Danzigs Rolle als „Freie Stadt“ nach 1920 erfahren werden. Sie wandeln entlang des Königswegs, vorbei am Rathaus, der Marienkirche, dem Neptunbrunnen und dem Artushof. Am Nachmittag spazieren Sie auf den Spuren der Blechtrommel durch den Stadtteil Langfuhr und erleben Danzig in den literarischen Erinnerungen von Günter Grass, dessen Geburtshaus bis heute
erhalten ist. Anschließend nehmen Sie an einem Treffen mit einem Vertreter der deutschen Minderheit in Danzig teil. Am Abend erwartet Sie ein Abendessen in einem gemütlichen Altstadtrestaurant.

© Danzig Westerplatte/Matthias Kneip
© Danzig Westerplatte/Matthias Kneip

Tag 3: Danzig: Geschichte
Nach dem Frühstück fahren Sie mit dem Schiff durch den Danziger Hafen zur Westerplatte, dem Ort, an dem am 1. September der Zweite Weltkrieg begann. Während der Besichtigung der dortigen Gedenkstätte „Wachhaus“ erfahren Sie viele interessante Details über den Angriff und seine Hintergründe. Nachmittags begeben Sie sich auf die Spuren der Solidarnosc-Bewegung in Danzig. Sie besichtigen das den Opfern der Arbeiterproteste von 1970 gewidmete Denkmal vor dem Haupttor der Danziger Werft, sowie die Ausstellung zur Geschichte der Solidarnosc in den historischen Räumen der alten Leninwerft. Zum Abendessen kehren Sie ins Hotel zurück.

© Marienburg/Matthias Kneip
© Marienburg/Matthias Kneip

Tag 4: Marienburg und Frauenburg
Nach dem Frühstück geht es zur Marienburg. Sie besuchen die größte Backsteinfestung Europas, die im 14. Jh. als Hauptsitz des Deutschen Ritterordens gebaut wurde und heute zum Weltkulturerbe zählt. Nach der Mittagspause fahren Sie weiter nach Frauenburg, wo zu Beginn des 16. Jh. der Domherr Nikolaus Kopernikus seine Theorie des Heliozentrischen Weltbilds entwickelte. Auf der Rückfahrt nach Danzig machen Sie Halt in Kadinen, der ehemaligen Sommerresidenz von Kaiser Wilhelm II.

© Sopot/Matthias Kneip
© Sopot/Matthias Kneip

Tag 5: Oliva und Zoppot
Nach dem Frühstück machen Sie einen kurzen Stopp am „Friedhof der nichtexistierenden Friedhöfe“ in Danzig. Dann geht es weiter nach Oliva, wo Sie den Dom besichtigen und ein Orgelkonzert erleben. Anschließend geht es weiter nach Zoppot, wo Sie durch das traditionsreiche Seebad spazieren. Nach der Mittagspause kehren Sie nach Danzig zurück und haben am Nachmittag Zeit zur freien Verfügung. Nach dem Abendessen im Hotel haben Sie die Möglichkeit, an einer Autorenlesung mit Matthias Kneip teilzunehmen.

© Thorn/Matthias Kneip
© Thorn/Matthias Kneip

Tag 6: Thorn und Posen
Nach dem Frühstück fahren Sie in die Stadt Thorn, die Geburtsstadt des Astronomen Nikolaus Kopernikus. In Thorn bekommen Sie auf einem Stadtrundgang die Geschichte seines Wirkens ebenso vermittelt wie das besondere Flair dieser an der Weichsel gelegenen Altstadt. Nach der Mittagspause erfolgt die Weiterfahrt nach Posen, wo Sie abends im 4-Sterne Hotel das Abendessen erwartet.

© Posen/Matthias Kneip
© Posen/Matthias Kneip

Tag 7: Posen und Rückfahrt nach Berlin
Nach dem Frühstück nehmen Sie an einer Stadtbesichtigung durch Posen teil. Sie besichtigen unter anderem die Posener Kathedrale mit den Gräbern der ersten polnischen Herrscher und die malerische Altstadt, deren Schmuckstück das Rathaus ist – eines der schönsten Renaissancegebäude in Polen. Nach der Mittagspause kehren Sie zurück nach Berlin.

Reiseleistungen:

• An- und Abreise von und nach Berlin im komfortablen Reisebus

• 6 Übernachtungen in 4-Sterne Hotels inklusive Halbpension

• Besuch der Orte Kolberg, Danzig, Malbork, Frauenburg, Kadinen, Oliva, Zoppot, Thorn und Posen

• Stadtführungen und alle Eintrittsgebühren laut Programm

• lokale Reiseführer in Danzig, Marienburg, Thorn und Posen

• Besuch der Kindheitsorte von Günter Grass

• Dombesichtigung und Orgelkonzert in Oliva

• Schifffahrt durch den Danziger Hafen

• Expertengespräch mit einem Vertreter der deutschen Minderheit in Danzig

• Autorenlesung mit Dr. Matthias Kneip

• Begleitung der Reise durch Polenexperte Dr. Matthias Kneip

• zusätzliche deutschsprachige Reiseleitung

Reisetermine 2019/2020:

• 12. – 18. Oktober 2019

• 25. April – 1. Mai 2020

• 16. Mai – 22. Mai 2020

Abfahrt:
jeweils 8.00 Uhr ab Berlin ZOB

Persönliche Beratung und Anmeldung:
Telefon (030) 29 02 11 63 32

Reise bei unserem Partner anfragen

Ihre Buchungshotline: (030) 29 02 11 63 32

Ihre unverbindliche Reiseanfrage:

Bitte füllen Sie das Formular aus, damit unser Reisepartner Sie für weitere Informationen kontaktieren kann. Sie erklären sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihrer Anfrage direkt an den Reiseveranstalter weitergeleitet werden.